Giovanni Battista Tiepolo (Giambattista) / Portrait eines jungen Mannes mit Barett, den Kopf in die rechte Hand gestützt / 18. Jahrhundert / Rötel, weiß gehöht
Adolf von Hildebrandt / Rastender Merkur / 1885/86 / Bronzeguss
Paul Baum / Weg nach Niedergrunstedt / 1886 / Öl auf Leinwand

Vortrag. Die Malerin Dora Hitz

Dienstag, 01. 06. 2021, 18:00 Uhr

Vortrag. Dora Hitz – rumänische Hofmalerin und Mitbegründerin der Berliner Sezession in ihren Bezügen zu Weimar

Dr. Natalie Gutgesell

Lassen Sie sich zu einem weiteren hochinteressanten Vortrag einladen und beachten Sie bitte den geänderten Termin. Der Vortrag von Frau Dr. Natalie Gutgesell findet am Donnerstag, 19. März 2020, um 18.00 Uhr im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums statt. Frau Dr. Gutgesell spricht über eine Pionierin der Avantgarde, die Malerin Dora Hitz: Die Impressionistin Dora Hitz (1856–1924) gehörte zu den Pionierinnen der Avantgarde in Deutschland und war mit zahlreichen Persönlichkeiten der Berliner Gesellschaft vernetzt. Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie unter anderem an der Malschule für Mädchen in München und am Montmartre in Paris. Sechs Jahre lang war sie Hofmalerin der Königin Elisabeth von Rumänien, mit der sie sich auch sozial engagierte. Als erste Frau überhaupt erhielt Dora Hitz 1906 in Weimar den Villa Romana Preis für ihr Porträt der Schriftstellergattin Margarete Hauptmann. Das ereignisreiche Leben und das internationale Werk der Künstlerin geriet in der Kunstgeschichte in Vergessenheit bis es 2019 in einer ersten Monographie wieder entdeckt wurde.

Dr. Natalie Gutgesell: 1991–1997: Studium der Anglistik und Romanistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2005-2010: Studium der Kunstgeschichte, Theater- und Medienwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 2014: Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität mit einer Dissertation über Joseph Victor von Scheffel als bildenden Künstler 2014/15: Kuratorin der Ausstellung „Da hat Herr Scheffel etwas dazu gedichtet“ im Stadtmuseum Weimar, Museum Kloster Banz und Museum für Literatur am Oberrhein Karlsruhe 2014–2019: Internationales Forschungsprojekt "Dora Hitz – Fränkische Künstlerin, rumänische Hofmalerin, europäische Avantgardistin" (2019 Veröffentlichung der Ergebnisse in Form einer Monographie, Mitteldeutscher Verlag Halle) Forschungsgebiete: Malerei und Graphik des 19. Jahrhunderts, Künstlerinnen des 19. und 20. Jahrhunderts (mit Schwerpunkt auf Osteuropa), die Weimarer Parks im 18. Jahrhundert

// Ort: Goethe-Nationalmuseum, Festsaal
// Zeit: 18:00 Uhr


Zurück